Aktuelle News im Überblick

Jui 2018: " Neue Hinweispflicht Videoüberwachung"

Seit dem 25. Mai 2018 gelten die neue Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und die neue Fassung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verbindlich.

Mit ihr werden neue Informationspflichten für Betreiber von Videoüberwachungssystemen eingeführt.

 

Gemäß § 4 Abs. 2 BDSG sind der Umstand der Beobachtung sowie der Name und die Kontaktdaten der Verantwortlichen durch geeignete Maßnahmen zum frühestmöglichen Zeitpunkt erkennbar zu machen.

 

Dies hat in der Regel durch Schilder oder Aufkleber zu erfolgen, deren Botschaft von den Betroffenen wahrgenommen werden kann, bevor sie in den Erfassungsbereich einer Kamera geraten.

 

Des Weiteren sind den Betroffenen gemäß Artikel 13 DS-GVO „zum Zeitpunkt der Datenerhebung“ umfangreiche Informationen über die Verarbeitung der erhobenen Daten zur Verfügung zu stellen.

 

Einen Bestandsschutz für ältere Beschilderungen, die den nachfolgend genannten Anforderungen nicht entsprechen, gibt es nicht.

 

Das vorgelagerte Hinweisschild dient dem frühzeitigen Vermitteln der wesentlichen Informationen vor Eintritt in den überwachten Bereich.

 

Es muss zwingend die nachfolgenden Informationen enthalten:

 

  • Umstand der Beobachtung z. B. durch ein Piktogramm des Kamerasymbols
  • Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen und ggf. seines Vertreters, dabei genügt die Angabe der Funktion, der Name ist nicht zwingend anzugeben
  • Kontaktdaten des betrieblichen Datenschutzbeauftragten (sofern vorhanden)
  • Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
  • Angabe des berechtigten Interesses (sofern die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f – der Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten – beruht)
  • Dauer der Speicherung für die personenbezogenen Daten oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer,

 

Art. 13 Abs. 2

  • Hinweis auf Zugang zu den weiteren Pflichtinformationen (bspw. Auskunftsrecht, Beschwerderecht, ggf. Empfänger der Daten) d.h. Hinweis auf Informationsblatt als Aushang oder Auslage, ergänzt z.B. durch QR-Code, Internetadresse

 

Quelle: https://www.bhe.de/video-hinweisschild

Mai 2018: "Jablotron 100 Basis-Set"

Das beliebte Jablotron 100 Hybrid-Alarmsystem mit 5 Jahre Herstellergarantie gibt es ab sofort preiswert in einem Funk-Paket mit einer kleineren Zentrale.

 

Es eignet sich ideal zur Absicherung von Wohnung, kleineren Gebäuden und Geschäftsräumen. 

 

Das Alarmsystem erfüllt gleichzeitig den Sicherheitsgrad II nach EN 50131-1 und ist somit auch über die KFW-Bankengruppe förderfähig.

Download Broschüre
Jablotron 100 Basis-Set.pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]

März 2018: "Neue Türsprechsysteme von Indexa"

Trickdiebstähle sind eine wachsende Gefahr. Insbesondere Senioren werden aufgrund immer dreisteren Methoden zunehmend Opfer von Trickdieben.

 

Ein videobaßiertes Türsprechsystem ermöglicht die Überprüfung und Identifzierung von Besuchern, ohne vorab die Tür öffnen zu müssen. Gleichzeitig wird beim Betätigen des Klingeltasters automatisch eine Videosequenz oder ein Bild erstellt.

 

Neben dem Sicherheitsaspekt bietet ein Türsprechsystem auch einen erhöhten Komfort. Hier kann z. B. die Türöffnung über eine fest installierte oder auch mobile Innenstation erfolgen. Mit einem App baßierten Türsprechsystem ist es zudem möglich, mit Besuchern aus der Ferne mittels Smartphone zu sprechen.

Neuheit Indexa Türsprechsysteme:

 

Indexa Video-Türsprechsystem VT38    Download Broschüre

Indexa Funk-Türsprechsystem DVT40   Download Broschüre

Februar 2018: "Jablotron Videoverifikation"

Das zuverlässige Jablotron 100 Alarmsystem wurde nun um den Punkt IP-Videoverifikationskameras ergänzt.

Somit werden die beiden Bereiche Alarm & Video in einer Applikation vereint.

Die Videokameras dienen insbesondere zur Verifikation eines Alarms, um entsprechende Maßnahmen, wie die Intervention durch Sicherheitskräfte oder der örtlichen Polizei einzuleiten.

Gleichzeitig wird im Alarmfall eine 60 sekündige Videosequenz gespeichert, welche unmittelbar in der Jablotron App angeschaut werden kann. Zudem ist ein permanenter Life-Stream in Echtzeit, auch von unterwegs, möglich.

In Kombination mit tierimunen Dual-Außenbewegungsmeldern erfolgt frühzeitig ein Voralarm mit Aufnahme und Zusendung der Videosequenz.

 

Die beiden Jablotron Videoverifikationskameras mit Full-HD Auflösung (1080p) gibt es einmal als Bullet- oder als Dome Variante, sind witterungsbeständig und besitzen eine Nachtsichtfunktion durch Infrarot-LED´s.

September 2017: "Änderungen KFW Zuschuss"

Ab dem 15. September 2017 hat die KFW Bankengruppe ihre Staffelung für die kostenlosen Zuschüsse für Einbruchschutzmaßnahmen wie folgt geändert:

 

  • 20% Zuschuss für Investitionen bis zu 1.000 EUR
  • 10% Zuschuss für weitere Investitionen über 1000 EUR

 

Zuvor waren dies einheitlich 10% der Investitionssumme. Somit werden mindestens 200 EUR bis max. 1600 EUR kostenfrei zurück erstattet.

August 2017: "Videoüberwachung Privatgrundstück"

Im Bereich der Videoüberwachung gibt es einige datenschutzrechtliche Aspekte zu beachten. Auch hier gilt, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

 

Daher bedarf der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch ein Videoüberwachungssystem immer eine vorherige Vorabkontrolle (Prüfung).

 

Seien Sie mit SafeHome Moritz auf der sicheren Seite. Das Thema Datenschutz berücksichtigen wir bereits während der Planungsphase.

August 2017: "Aufschaltung auf einen Wachdienst"

Die meisten Einbrecher scheuen die direkte Konfrontation mit ihren Opfern und zeigen eine geringe Gewaltbereitschaft auf. Jedoch kann nie genau vorherbestimmt werden, wie der Einbrecher im Einzelfall auf eine Störung während seiner Tatausübung reagiert.

 

Die örtliche Polizei empfiehlt ganz klar bei einem Einbruch nicht selbst einzugreifen, sich in Sicherheit zu bringen (z. B. ins Schlafzimmer einschließen) und unmittelbar die Polizei zu verständigen.

 

Anders sieht es bei einem Überfall oder einer Erpressung aus, wo die Täter zur Durchsetzung ihrer Forderungen eine höhere Gewaltbereitschaft aufweisen.

 

Bei professionellen Einbruchmeldeanlagen besteht die Möglichkeit der Aufschaltung auf die Leitzentrale eines Wachdienstes, welcher über jedes auftretende Ereignis in Echtzeit informiert wird und das zu schützende Objekt 24 Stunden / 7 Tage die Woche überwacht.

 

Hieraus ergibt sich der Vorteil, dass der Wachdienst unmittelbar, im Idealfall bereits während einem Einbruchsversuch alarmiert wird und entsprechende Maßnahmen, wie die Intervention durch ausgebildete Sicherheitskräfte einleiten kann. So vergehen nicht erst wertvolle Minuten, welche neben dem Schutz der eigenen Sicherheit mit zur Überführung der Täter beitragen.

 

Insbesondere bei längerer Abwesenheit ist ein Objektschutz durch den Wachdienst zur Intervention im Alarmfall weiterhin sichergestellt.

 

Bei einer Erpressung besteht die Möglichkeit, einen stillen Panikalarm an den Wachdienst zu senden, ohne dass der oder die Täter davon mitbekommen.

 

Für pflegebedürftige Menschen gibt es zudem Notrufarmbänder, welche im Notfall zeitnah eine Pflegestation alarmieren.

 

Die Aufschaltung auf einen Wachdienst setzt eine fehlalarmfreie und zuverlässig funktionierende Einbruchmeldeanlage voraus, was mit einer qualitativ minderwertigen Baumarktalarmanlage nicht zu realisieren ist.

August 2017: Urlaubscheckliste

Gegenüber der landläufigen Meinung, "Urlaubszeit ist Einbruchszeit", erfolgen die meisten Einbrüche in den dunklen Wintermonaten von November - März.

 

Jedoch ist das Risiko, Opfer eines Einbruchs bei längerer Abwesenheit zu werden, nicht ausgeschlossen. Durch einfache, präventative Maßnahmen kann das Risiko eines Einbruchs während dem Urlaub minimiert werden. Hierzu haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte in unserer Urlaubscheckliste zusammengefasst.

August 2017: Einbruchmeldeanlage Abus Secvest Touch

 

 

 

 

 

Die Einbruchmeldeanlage Abus Secvest gibt es ab nun mit komfortabler Touch-Oberfläche über kapazitive Tasten und Helligkeitssensoren zur dynamischen Anpassung der Hintergrund-beleuchtung in einem neuen modernen Design.

 

 

 

 

 

Eigenschaften im Überblick:

  • Moderne Touch-Oberfläche mit kapazitiven Tasten
  • Integrierter Helligkeitssensor zur dynamischen Anpassung der Hintergrundbeleuchtung
  • Komfortable Bedienung per App (Android/iOS), integriertem Webbrowser, an der Zentrale und mit vielen, frei wählbaren Bedienoptionen wie Fernbedienung, Chipschlüssel oder Codeeingabe
  • Integration elektronischer Zutrittskontrollsysteme
  • Videoverifikation per App mit bis zu 6 Abus IP-Kameras
  • Aktiver Einbruchschutz durch die Kombination mit mechatronischen Funk-Fenster-/Türzusatzsicherungen
  • Bis zu 48 einzeln identifizierbare Funkmelder, 4 verdrahtete Melder und 8 Bedienteile
  • Aufschaltung auf Wachdienst über Leitstellenprotokolle

Juli 2017: "Intelligente Videoüberwachung mit HikVision"

Wer kennt es nicht. Mit einer klassischen Bewegungserkennung erhält man bei billigen Videokameras sehr häufig Falschalarme.

Hintergrund ist, dass die bis dato unzuverlässige Bewegungserkennung auf Basis einer Pixelveränderung erfolgt. Hierzu zählen z. B. auch die Veränderung von Licht- & Schattenverhältnissen, starker Regen- oder Schneefall sowie bewegende Objekte im Wind, wie Sträucher oder Bäume.

 

Mit unserem neuen Partner HikVision im Bereich der professionellen Videoüberwachung gehört dies nun der Vergangenheit an.

Durch intelligente Ereignisse lassen sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Szenarien sicher und zuverlässig überwachen. (Siehe Bild.)

 

Neben intelligenten Ereignissen bietet HikVision ein großes Spektrum von hochauflösenden Videokameras bis hin zu 4K (8 MP), Nachtsichtfunktion bis ca. 150 Meter, steuerbare Videokameras oder auch mit Motorzoom Objektiv zum Heran- und Weg zoomen mittels App oder Software.

 

Des Weiteren besticht der Marktführer HikVision durch ein sehr gutes Preis- und Leistungsverhältnis.

Überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen einer intelligenten Videoüberwachung und vereinbaren Sie mit uns einen Vor-Ort Beratungstermin.

Juli 2017: "Wichtiger Hinweis zu unseriösen Druckalarmanlagen (Infraschall)"

Da wir in naher Vergangenheit immer mal wieder auf Kunden gestoßen sind, welche zuvor eine unzuverlässige und fehlerbehaftete Druckalarmanlage (Infraschall) installiert bekommen haben, folgende Informationen hierzu:

 

Funktionsprinzip:

Die Geräte werten eine Druckdifferenz aus, die beim Öffnen einer Tür oder eines Fensters entsteht. Diese Differenz muss eine bestimmte Stärke aufweisen, damit sie vom Gerät erkannt wird.

 

Problematik:

  • Es erfolgt kein Alarm beim langsamen Öffnen von Fenster & Türen
  • Ebenfalls problematisch sind nicht dicht schließende Fenster und Türen
  • Druckänderungen treten nicht nur beim Öffnen von Fenstern und Türen, sondern z. B. auch bei Überschallknall durch Flugzeuge, Gewitterdonner, starkem Wind, Anspringen von Heizungsanlagen, offenen Kaminen, Abzugsanlagen u. ä. auf.

 

Fazit:

Dem Kunden wird vorgegaukelt, dass nach „Hinstellen, Einschalten und Justieren“ des Gerätes das komplette Haus überwacht sei.

Die Geräte sind für eine ordnungsgemäße, sprich zuverlässige und fehlalarmfreie Überwachung nicht geeignet. Gleichzeitig stehen die hohen Anschaffungskosten in keinem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu einer konventionellen Einbruchmeldeanlage.

 

Quelle: https://www.bhe.de/de/Druckalarm

 

Video aus der ZDF Mediathek: Die Betrugsmaschen der Alarmanlagen-Mafia

Druckalarm-Infraschall-BHE.pdf
PDF-Dokument [164.1 KB]

Juli 2017: "Vorführungen unserer Nebelabwehrsysteme"

Ab sofort bieten wir Life Vorführungen unserer Nebelabwehrsysteme direkt in ihren Räumlichkeiten an!

 

Überzeugen Sie sich selbst von der Effektivität von dichtem Nebel gegen Blitzraub, Überfall oder Vandalismus.

 

Der Nebel hält für eine Dauer von ca. 60 Minuten an und hinterlässt im Anschluss keinerlei Rückstände. Das Einatmen des Nebels ist völlig gefahrenlos.

 

Die Auslösung kann entweder manuell über eine Funk-Fernbedienung, Paniktaster oder auch durch eine Einbruchmeldeanlage im Alarmfall erfolgen.

Juni 2017: "Sicherheitstage Hessen"

Besuchen Sie uns auf den Sicherheitstagen in Hessen.

Neben Einbruchmeldeanlagen & App baßierten Videotürsprechsystemen geben wir zudem Life Vorführungen von Nebelabwehrsystemen.

 

Gleichzeitig stehen wir Ihnen gerne beratend rund um das Thema Einbruchschutz & KFW-Förderung zur Verfügung.

April 2017: "Smart Home Alarmanlagen"

Jetzt NEU!!! Smart Home Alarmanlagen. Die beste Kombination aus Einbruchschutz & intelligenter Haussteuerung.

 

Durch Erfüllung des Sicherheitsgrades 2 nach DIN EN 50131-1 sind diese ebenfalls mit 10% der Investitionsumme über die KFW-Bankengruppe für Privatpersonen förderfähig.

 

Von der Planung bis hin zur Installation erstellen wir Ihnen ihr individuelles Smart Home Konzept!

März 2017: Medienbeitrag "Zuverlässiger Schutz für ihr Eigenheim" in der Sonderbeilage Westerwald-Pur.

Februar 2017: "Staatliche Förderung für mehr Sicherheit in 2017 vom Bund beschlossen."

November 2016: Medienbeitrag "Wie sicher ist mein zu Hause" in der Rhein-Zeitung.

September 2016: "Wir sind nun offizieller Partner von K-Einbruch!" Eine Initiative ihrer Polizei und der Wirtschaft.

Juni 2016: "Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2015"

Die Anzahl von registrierten Wohnungseinbrüchen in Deutschland für das Jahr 2015 zeigt einen neuen Höchststand.

Die Aufklärungsrate betrug bundesweit gerade einmal 15,2%.

Umso wichtiger ist es, sein Eigenheim präventiv mit geprüfter Sicherheitstechnik, abgestimmt auf ihr Objekt und dessen Risiko, zu schützen.

SafeHome Moritz

Industriestraße 10

57520 Neunkhausen

(Westerwald)

 

Telefon:

02661 9839295

Fax:

02661 9839299

Mobil:

0151 58780079

Geschäftszeiten

Montag - Freitag08:00 - 12:30
13:30 - 17:00
Freitag08:00 - 12:30
13:30 - 16:00

Flyer Einbruchschutz SafeHome Moritz
Flyer-SHM.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright 2019 by SafeHome Moritz